19th Ave New York, NY 95822, USA

Innovatives Transplantat

Aus „Aktuelle Urologie“ 3/2014:

Das Tissue-Engineering-Produkt Muko-Cell®1 hat gemäß §4b des Arzneimittelgesetzes(AMG) – „Sondervorschriften für Arzneimittel für neuartige Therapien“ die nationale Genehmigung für den Vertrieb in Deutschland erhalten. Der aus eigener Forschung und Entwicklung des Unternehmens stammende Gewebeersatz ist das weltweit erste aus patienteneigenen Zellen hergestellte Gewebeprodukt in der Urologie und damit gleichzeitig das ersteurologische Tissue-Engineering-Produkt, das eine nationale Zulassung erhalten hat.

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenzdes Herstellers und des St. Hedwig-Krankenhauses in Berlin wurde das neue Produkt und die damit verbesserten Behandlungsmöglichkeiten urologisch erkrankter Patienten vorgestellt. Mit dem neuen Produkt hat das Unternehmen ein innovatives und schonendes Verfahrenbei der operativen Behandlung von Harnröhrenverengung und Hypospadien entwickelt. Über das autologe Zelltransplantatkönnen patienteneigene Zellenzur Behandlung verwendet werden. Das Transplantat wurde bereits bei 100 Patienten, darunter bei 32 Patienten der Klinik für Urologie im St. Hedwig-Krankenhausin Berlin, erfolgreich eingesetzt. Den Vorteil für die Patienten bewertet Prof. Helmut Knispel, Berlin, so: „Die Verwendungvon MukoCell® erlaubt eine schnellere und komplikationsärmere wiederherstellende Chirurgie mit den mitkonventionellen Operationen vergleichbaren Ergebnissen. Das Produkt könnte geeignet sein, plastische Operationen inweiten Bereichen der Urologie zu erleichtern.“

Für die Patienten hat der Einsatz des autologenTransplantats gegenüber einerHarnröhrenplastik mit nativer Mundschleimhautentscheidende Vorteile: Die herkömmliche, großflächige Entnahme von nativer Mundschleimhaut und die damit verbundenen Komplikationen entfallen. Zur Herstellung des Transplantats wird dem Patienten eine sehr kleine Biopsie aus dem Mund entnommen. Hieraus wird innerhalb von 3 Wochen im Reinraumlaboratorium nach GMP-Standard der Gewebeersatzin der benötigten Größe gezüchtet. Anschließend wird der Gewebeersatzdes Patienten in ein steriles Behältnisverpackt und für die Transplantationzur Klinik versandt.

Nach einer Pressemitteilung (MukoCell GmbH)

1 MukoCell GmbH

[dt_button link=”/wp-content/uploads/2016/08/Pressebeleg-Akt-Urologie-3-14.pdf” icon=”JTNDaSUyMGNsYXNzJTNEJTIyZmElMjBpY29uLWRvd25sb2FkJTIyJTNFJTNDJTJGaSUzRQ==”]Download: PDF (300KB approx)[/dt_button]

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar