19th Ave New York, NY 95822, USA

Willkommen bei Mukocell®

MukoCell® – Arzneimittel für neuartige Therapien. Das MukoCell®-Verfahren ist ein zugelassenes und etabliertes Verfahren in Deutschland.

In Deutschland wurden bereits über 200 Patienten mit dem MukoCell®-Verfahren behandelt. Die klinischen Daten in einem Nachverfolgungszeitraum von bis zu 36 Monaten zeigen, dass das Verfahren sicher und wirksam ist.

Die Vorteile von MukoCell®
auf einen Blick:
  • Keine Entnahme großflächiger Segmente nativer Mundschleimhaut, Vermeidung der damit verbundenen Komplikationen (Schmerzen, Blutungen, Kontrakturen, Missempfindungen, Deformität des Mundes, Schwierigkeiten beim Essen, Trinken, Sprechen, dauerhafter Speichelfluss)
  • Signifikante Erhöhung der Lebensqualität
  • Patienteneigene Zellen, keine immunogene Reaktion
  • Transplantat kann in beliebig großen Mengen hergestellt werden

Traditionelle Mundschleimhautplastik

MukoCell®

Nachteile der traditionellen Methoden
Urethrotomie
  • Rezidiv-Wahrscheinlichkeit 70% – 100%
  • jeder Schnitt in die vernarbte Harnröhre führt zu einer neuen Narbe mit einer erneuten Verengung, die Vernarbung wird größer und länger
  • die Schaffung einer Röhre/Öffnung für den Harnabfluss wird bei vernarbtem Gewebe immer schwieriger
  • das Krankheitsbild verschlechtert sich mit jedem weiteren Eingriff
  • wiederholte Schlitzungen verringern die Aussichten auf eine erfolgreiche Urethroplastik und können zu irreparablen Schäden an der Harnröhre führen
Urethroplastik mit Mundschleimhaut
  • großflächige Entnahme von Mundschleimhaut
  • oft Vernarbungen im Mund
  • kann zu Taubheitsgefühl im Mund-, Wangen-, Lippenbereich führen
  • erhöhtes Krebsrisiko (Mundkrebs) durch Verletzungen der Mundhöhle*
  • kann zu Veränderungen der Gesichtsmimik oder zu Problemen beim Sprechen und Trinken führen
  • kann die Beweglichkeit der Unterlippe einschränken
  • Verlängerte Operationszeit durch zwei chirurgische Eingriffe an der Harnröhre und im Mund
Uretroplastica con mucosa orale
  • Risiko der Verletzung des Speicheldrüseneingangs mit unkontrolliertem, vermehrtem Speichelfluss
  • begrenzte Verfügbarkeit von Mundschleimhaut bei langen Strikturen oder wiederholter Urethroplastik
  • Urethroplastik mit Mundschleimhaut wurde noch nicht mit unabhängigen, prospektiven Studien überprüft
  • vielen Ärzten fehlt der Kenntnisnachweis für Operationen im Mundbereich, Urologen werden in der Regel nicht für Operationen im Mundraum ausgebildet

ADRESSE

Otto-Hahn-Straße 15
44227 Dortmund

TELEFON

0049 231 97426370 (Fon)
0049 231 97426370 (Fax)

KONTAKT

info(at)mukocell.com
www.mukocell.com