Sind Innovation in der Medizin von den Krankenkassen wirklich gewollt?

Interview von futureSax mit dem Geschäftsführer der UroTiss Europe GmbH anlässlich der Pressekonferenz auf dem 69. DGU (Deutsche Gesellschaft für Urologie) Kongress. “Unsere Aufgabe ist es, ärztliche Behand­lungen für Patienten besser zu machen.“ Mit MukoCell® hat die UroTiss Europe GmbH ein Verfahren vorge­stellt, das nicht nur die Opera­ti­onszeit bei der Rekon­struktion der Harnröhre deutlich verkürzt,…

Neuer Meilenstein in der Urologie

Dortmund, September 2017, Erstmals wurde mit einer Nicht-interventionellen Studie die Wirksamkeit und Sicherheit eines im Labor hergestellten Gewebeersatzes (MukoCell®) zur Rekonstruktion der Harnröhre nachgewiesen und von The Lancet/ CellPress in dem Journal EBioMedicine peer reviewed und publiziert. Studiendesign: In einer multizentrischen, prospektiven und monitorierten Studie wurde weltweit zum ersten Mal die Wirksamkeit und Sicherheit eines…

Beihilfestelle LBV Nordrhein-Westfalen übernimmt Kosten der MukoCell®-Therapie

Dortmund, den 10.08.2017: Das Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen (LBV), welches für die Beihilfe zur Krankenversicherung von Ruhestandbeamten des Landes NRW zuständig ist, übernimmt im Rahmen der Einzelfallkostenübernahme die vollständigen Kosten der MukoCell®-Therapie. Durch die Kostenübernahme für die MukoCell®-Therapie bleibt dem Patienten eine zweite Operation im Mundraum, zur Entnahme von größeren Mundschleimhautsegmenten, und den…

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für MukoCell® im Rahmen der Einzelfall-Kostenübernahme

Dortmund, den 08.06.2017 Die gesetzlichen Krankenkassen Barmer, IKK Südwest und die Knappschaft konnten dafür gewonnen werden, im Rahmen von Einzelfall-Entscheidungen die Kosten für die MukoCell®-Therapie zu übernehmen. Diese Kassen ermöglichen damit schwerstkranken Patienten Zugang zu einer zeitgemäßen, schonenden, sicheren und wirksamen Behandlung von Harnröhrenstrikturen. Durch die Anzüchtung von Mundschleimhautgewebe im Labor ist die Entnahme von…

Literatur zum Risiko der Entwicklung von Mundkrebs nach bukkalen Schleimhauttraumata

Zusammenfassung: Obwohl das Risiko der Entwicklung von Mundkrebs nach großflächigen Verletzungen der Mundschleimhaut nie untersucht wurde, legen die folgenden Publikationen eine kausale Beziehung nahe. Das Herausschneiden größerer Anteile nativer Mundschleimhaut für die Urethroplastie kann zu Wundheilungsstörungen, Narbenbildung und Kontrakturen der Mundhöhle und des Mundes führen. Der grundsätzliche Zusammenhang zwischen Wundheilungsstörungen und Krebsentwicklung ist bekannt. Chronische…

Weltweit einmaliges Verfahren – Zelltransplantat zur Rekonstruktion der Harnröhre entwickelt

In Deutschland werden jährlich ungefähr 40.000 operative Eingriffe wegen einer Harnröhrenenge durchgeführt. Der Gewebeersatz mittels autologer Zelltransplantation könnte eine Alternative zu herkömmlichen Methoden liefern. Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp, Chefarzt der Urologischen Klinik an den Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, erläutert im Gespräch mit dem Wirtschaftsjournal, was es damit auf sich hat.